Wie geht der Mensch mit seiner Freiheit um? Wozu nutzt er seinen freien Willen und wieso herrscht verstärkt Ungleichgewicht auf diesem Planeten?

Die Fragen versuche ich in dieser Glosse zu beantworten. Vorneweg. Wir alle machen Fehler, mich mit eingeschlossen. Egal wie bewusst, wir leben, können wir so manche Geschehnisse einfach nicht verhindern. Doch ein weiser Mann sagte einst: Ich beginne mit dem Mann im Spiegel. Dazu möchte ich auch euch einladen. Es ist immer einfach Probleme im Außen zu finden, doch wie sieht es bei einem selbst aus? Erst wenn wir beginnen unsern Fokus nach Innen zu richten, können wir anfangen eine Welt des Friedens und der Harmonie zu schaffen. Wahrscheinlich nicht mehr für diese Generationen aber für die noch kommenden. In diesem Sinne, viel Spaß beim Lesen.

Du hast keine Lust zu lesen und möchtest trotzdem den Inhalt des Artikels erfahren? Dann höre dir den Podcast zum Artikel an!


Es heißt doch, wir wurden alle geboren, um die Welt zu erobern. Jeder einzelne von uns Menschen ist perfekt, ein Unikat und dazu gemacht, um besonders zu sein. Alle, ja wirklich wir alle haben das Recht, so zu leben, wie wir es möchten.

Wirklich? Nein, die Realität schaut ganz anders aus. Wer leben will, wie er möchte, muss zunächst gesellschaftliche aber auch innere Hürden überwinden, wenn er dies überhaupt schafft.

So bleiben manche gefangen in ihrem Geburtsschicksal. Sie versauern irgendwo im Nirgendwo. In irgendeiner Wüste auf dem Weg in die scheinbare Freiheit, in irgendeinem Loch von Viren und Schmutz, das weder einem bekannt ist, noch in Beachtung fällt. Sie ertrinken auf den Weltmeeren, werden erschossen, wenn sie über die Straße gehen oder für verrückt erklärt, weil sie nicht den gesellschaftlich absurden Gepflogenheiten Folge leisten.

Tod, Anzug, Burnoaut, Arbeit, Stress, Leistungsgesellschaft
Du entscheidest. Foto: tCL

Ja aber wirklich jeder hat doch eine Chance. Man, Bro, du strengst dich nicht hart genug an. Man. Siehst du das denn nicht? Du musst mehr arbeiten, dich mehr aufopfern und noch weniger zu dir selbst werden, geschweige denn deine Bedürfnisse wichtig nehmen. Denn alles, was zählt, ist Erfolg, Leistung und Ruhm. Jap und diesen bekommst du nur, wenn du wirklich hart arbeitest. Und seien wir mal ehrlich, das tust du nicht! 10 Stunden am Tag reichen nicht aus, was machst du in den restlichen 14 etwa schlafen? Essen? Dich mit Freunden verabreden? Tja, da haben wir das Problem, du verschwendest deine Zeit!

Von niemanden geliebt, von niemanden umsorgt und von vielen verachtet oder gar misshandelt sterben tagtäglich zahlreiche Lebewesen (Menschen eingeschlossen). Eine Absurdität, ja sogar eine Verschwendung, die hier auf dem Planeten passiert. Doch wen kümmert es, wen juckt?

Lass mal eben ein Selfie schießen, für die neue Page. Hey hast du gehört, RiRi trägt ein neues Top und WTF ist der Typ da hinten Dope.

dope, Ausdruck, Zeichen, Ilusstration, Wort, Schrift, Bustabe
Manchmal reicht ein Wort, um eine ganze Aussage zu treffen. Foto: tCl

Wir könnten alle zusammenleben. Vielleicht nicht in einem Haus, vielleicht auch nicht in einer Stadt oder einem Land. Doch wir könnten miteinander Leben ohne Hass und Anfeindungen. Denn Hass ist wie vieles andere nichts weiter, als ein Konstrukt. Wir können uns entscheiden, ob wir hassen wollen, ob wir ignorieren wollen oder ob wir lieben möchten und Aufmerksamkeit schenken wollen.

Natürlich zugegeben es ist einfacher zu hassen und zu ignorieren. Natürlich strengt Hass und Ignoranz den menschlichen Organismus immens an und verursacht auf lange Zeit gesehen eine menge Schäden in Körper und Geist, aber dafür ist er einfach. Mann kann alles und jeden hassen und ignorieren, weil einfach jeder, jeden hasst und ignoriert. Das ist normal, das ist gängig. Schließlich verwenden einige öfter Sätze wie: Boah ich hasse den…, boah wie ich das hasse…, ich hasse nichts mehr als…, Boah ich hasse Werbung. Und, Ignoranz, na ja darüber brauchen wir nicht zu reden, das erschließt sich doch von selbst, oder? Ignorieren wir einfach die Ignoranz. Lasst uns doch dann auch gleich verbergen, dass wir in unserer Sprache immer asozialer werden. Aber auch das, kein Problem. Ist halt Entwicklung, ist halt Mensch.

Ja, man könnte das aktuelle Verhalten von Menschen in jeglichen Ämtern und Schichten, sogar im Präsidentschaftsamt Entwicklung nennen. Sicherlich, das könnte man. Man könnte aber auch das Kind beim Namen nennen, also: asoziales ignorantes Verhalten von Menschen, die ihren Frust, ihre Wut und ihren geringen Selbstwert an anderen auslassen müssen. Kurz AIVVMDIFIWUIGSAAAM… oder so ähnlich.

Traurig den Menschen wie Präsidenten, Vorgesetzte oder einfach der Nachbar, die meinen sie müssen nieder machen, wer ihnen entgegen kommt geraten viel zu selten an jemanden auf Augenhöhe. Die meisten fürchten sich vor ihnen oder wollen nicht wegen ihrer Dummheit in Stress geraten. Schade, wo doch gerade diese Menschen, einen Anschiss verdient hätten. Wisst ihr, es gibt Homo sapiens, die haben als Kind zu wenig oder zu viele Grenzen aufgezeigt bekommen, weshalb sie sich vehement gegen Grenzen wehren. Was nicht bedeutet, dass man sie nicht manchmal darauf aufmerksam machen darf. Das auch gerne laut und mit auf geschwellter Brust. Denn sonst schwimmen diese Kinder ohne oder mit zu vielen Grenzen in kleineren Teichen und zerstören alles, was ihnen in die Finger kommt. Denn, die Macht, die sie erlangt haben, kombiniert mit ihrer Wut, Egoismus und Trotzverhalten gleicht einer Atombombe.

Somalier,Organhandel, Ägypten, Greueltat, Menschenhandel, Hilfe, Organisation, Organe, Geschäfte
April 2016 findet man die leiche von 9 Somaliern, darunter 2 Babys. Sie wurden entführt und ihre Organe entnommen! Foto: cabays.com

So werden seit Jahrhunderten Dunkelhäutige, Lateinamerikanische und anderer „Minderheiten“ – was oftmals dasselbe ist – eingesperrt, umgebracht und gefoltert während dabei die ganze Welt schaut zu. Natürlich hinter Lichtdurchlässigen Gardinen. Schließlich muss das Gesetz ja vor den bösen, bösen schwarzen Männern und Frauen schützen! Aber nein, es sind nicht nur Dunkelhäutige Menschen, die wahllos misshandelt werden und selten an die Spitze gelangen. Nein, auch hellhäutige in der Armut versauernde Persönchen, denen man jegliche Bildung abspricht, um sie in Arbeiter oder moderne Sklaven zu verwandeln, leiden unter der unbekannten Obrigkeit. So entführt man Kinder, die eh keine Bedeutung für die Gesellschaft haben, schlitzt ihnen die Bäuche auf und entfernt ihre Organe. Sie brauchen sie ja nicht, wozu auch? Sie kommen ja eh nicht weit. Deshalb können sie sterben und somit das Leben eines reichen Jungen retten, der bestimmt mal Harvard-Student wird und die Welt rettet – sicherlich!

Doch hey, hast du eigentlich die neue Serie auf Netflix gesehen und die Hammer geilen Adidas? BOBOBO und hast du das abgefahrene neue Apple Phone gesehen. Damm man, das muss ich haben! Sofort. Lass uns ein Kredit aufnehmen, die Bank ausrauben oder unsere Eltern beklauen! Wir brauchen die SACHEN unbedingt!

Steigung, Frauen, Berlin, Iran, Verbrechen
Demonstration einer Frau vor dem Brandenburger Tor.      Foto: dpa

Viele Sachen können sich einige Frauen nicht einmal leisten. Denn obwohl wir Frauen jeden Monat bluten und echt leiden, hat die Welt noch immer nicht kapiert, dass uns genauso viel Gehalt, Respekt und Würde zusteht wie einem Mann. Nein, nein angekommen ist das im 21. Jahrhundert noch nicht. Schließlich steinigt man noch immer Frauen in manchen Teilen der Welt, wenn sie aus Versehen einen anderen Mann ansehen. Schmeißt man nicht harte Steine an die Köpfe der oftmals zierlichen Wesen, dann verkauft man sie zur Prostitution. Jah, gerade jetzt boomt das Geschäft. Denn die Flüchtlingswelle bringt anders, als von vielen engstirnigen Menschen gedacht nicht nur Männer mit sich. Nein auch der Landessprache nicht bewanderte, junge eingeschüchterte, traumatisierte Frauen, die nicht wissen wohin. WOW! Wie geil, ist es nicht toll, das man aus der Krise nicht Profit machen kann! Nice, solche Frauen turnen jeden weißen Mann an, der im Alltagsleben es nicht schafft, auf charmante weise eine Frau zu ergattern. Der vielleicht selbst von seiner Familie lernte, das Frauen nichts weiter, als billige Objekte sind. Von Männern, die glauben Geld sei alles und das sie sich auch nicht waschen müssten, wenn sie mit einer Frau schlafen. Es ist ja schließlich für Geld, die Frau nicht mehr rein und was kann man da schon anrichten, gelle!

Jap, was kann man da schon anrichten? Man kann eine Existenz zerstören, einen Menschen demütigen, der sowieso schon am Ende ist. Aber scheiß drauf, wenn die Nutte kein Deutsch spricht man. Wir sind doch in Deutschland und wenn die irgendeinen Zuhälter hat, dann ist das nicht mein Problem. Sie hätte ja nein sagen können.

Konsumtemple, Menschlichkeit, was ist wichtiger, Frage
Was ist dir wichtiger? Foto: tCL

Hey hast du den neuen Audi gesehen? Man der ist einfach der Burner! Lass uns den mal Probefahren? Ne man, ich möchte mir lieber ne Shoppingreise mit meiner geilen Frau gönnen. Dubai soll es sein und dann Bangkok. Yeah, Party und Spaß, man und die Lebenshaltungskosten sind da der Burner! Man, du zahlst fast gar nichts, nur der Flug. Aber auch da lässt sich was machen. Aber erstmal geht’s in die Türkei und Marokko, hast gehört ein Flug und All-inklusiv kostet nur 250 Euro für eine Woche. Komm lass mal gehen!

Stopp! Vergiss nicht, wir sind alle gleich, haben alle dieselben Rechte und sind dieselben Menschen!

Vielleicht werden wir als Unikate geboren, vielleicht haben wir sogar alle dieselben Rechte, vielleicht, ja vielleicht sind wir ja auch alle besonders.

Nur leider haben wir eine sehr seltsame Art und Weise das auszudrücken und uns gegenseitig zu zeigen. Wie wäre es, wenn wir uns anstatt wie ignoranter Arschlöcher verhalten, anfangen uns tatsächlich wie Brüder und Schwestern begegnen. Wenn wir einander helfen, lieben lernen und unterstützen unsere Hürden zu überwinden. Wie wäre es, wenn wir den schwierigen Weg gehen und ihn uns gemeinsam erleichtern, anstatt alleine den einfachen Weg zu gehen und uns dabei zerstören!

Wie hört sich das an? Ich hoffe, dass sich das irgendwann besser anhören wird als: „Hey Alta, ich habe gerade ein neues iPhone bekommen“ oder „Hey, sieh dir die geile Frisur an!“

Ich hoffe, dass eines Tages Entwicklung einen höheren Stellenwert gewinnt, als unser kollektiver Rückschritt. Dass irgendwann langanhaltende Gemeinschaften und Frieden mehr Likes erhalten, als ein Schuh oder einen andere Klamotte.

Irgendwann, ja irgendwann, ist jeder etwas Besonders, jeder wunderbar und ein stolzes Unikat.

Doch bis dahin heißt es: komm lass uns shoppen gehen und uns besser machen, als wir es sind!

Peace and Love

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.