Selten verkörpert ein Mensch sowohl Stärke und Temperament, als auch vollkommene Gelassenheit, wie Sally Grayson. Es scheint, als wäre alles perfekt, als wäre sie perfekt, schaut man in ihre mandelförmigen blauen Augen. Es scheint, als gäbe es nichts, was sich die hübsche Künstlerin mit 60-er Jahre Charme noch wünschen könnte.

Sie tourt als Musikerin durch Wohnzimmer und riesige Konzerthallen, in ihrer Mutterrolle knetet sie bunte Tierfiguren mit ihren Kindern und in der Rolle der Songwriterin kreiert sie tiefgründige Texte.

Sally Grayson eine vielfältig talentierte Frau, die trotz Ruhm und vollem Terminkalender, all die Jahre auf dem Boden blieb. Eine Frau, die weiß, zur Erfüllung der eigenen Träume mehr gehört, als bloße Träumereien und Talent.

 


Rot Schwarz, Sally bei Rauch und Wind im Fotoshooting
Sie gibt alles beim Fotoshooting mit Timm Ziegenthaler.                                                           Foto: Facebook

 

Kurz war die Nacht für Sally Grayson, als ich sie in ihrer Wohnung antreffe, um sie für das Interview zu entführen. Am Abend zuvor ist sie bei den Music Awards Region Stuttgart aufgetreten. Ihre Band Black Swift wurde als „Up- Coming Stuttgart Artist! nominiert. Eine große Chance für die Musikerin. Sie arbeitet hart für ihre Leidenschaft und Karriere. Dennoch strahlt sie auch an diesem Morgen über beide Ohren. Sie wirkt vollkommen ausgeglichen, obwohl ihr Terminkalender eng getaktet ist. Nach dem Interview kocht sie für ihre Kinder, die nach dem langen Schultag hungrig sind. Es muss viel Kraft in der Musikerin stecken, um den turbulenten Alltag meistern zu können. Die „gewöhnlichen“ Aufgaben als Mutter, Ehefrau und in ihrem Vollzeitjob sind bereits eine Herausforderung. Zusätzlich ist sie als Businessfrau/Künstlerin unterwegs. Sie plant ihre Touren selbst, inklusive Management-Aufgaben und Werbung. Das kann eine schwere Bürde sein, trotz der vielen Bereicherungen, die ihr Leben mit sich bringt. „Es ist schwierig alles unter einen Hut zu bekommen“, gesteht Sally.

 

Sally Grayson spricht über Gemeinschaft und soziales Miteinander.

 

„Alleine wäre vieles gar nicht machbar. Doch ich bin umgeben von meiner Familie, meinem Mann und sehr guten Freunden, die mich unterstützen und auffangen. Sie glauben an mich und halten Dinge für mich aus, damit ich weitermachen kann. Ohne sie könnte ich meine Kunst gar nicht so gestalten, wie ich es heute mache. Ohne meinen Mann könnte ich all die Konzerte nicht geben und all die Chancen nicht wahrnehmen.“

Ihre Erfahrungen und Umwelt geben der charismatischen Weltenbummlerin die Kraft, ihre täglichen Anforderungen zu meistern. So gelingt es ihr mit Leichtigkeit Höhen und Tiefen des Lebens anzugehen. Die zweifache Mutter ist nicht nur leidenschaftliche Künstlerin, sondern auch eine Persönlichkeit mit Herz. Nachdem sie ihr Studium in Michigan beendet hatte, reiste Sally nach Indien, um dort für die Organisation „Sewa Ashram“ zu arbeiten. Dort wurde sie mit brutalen Schreckensszenen, Tod, Trauer und Leid konfrontiert, die sie noch lange nach ihrem Delhi Aufenthalt berührten. Sie wollte die Welt positiv verändern und hatte gehofft, dass sie durch ihr Wirken in der Organisation etwas erreichen könnte. Doch sie stieß an ihre Grenzen. Das Leid anderer führt oftmals dazu, dass man sich mit seinen eigenen Stärken und Schwächen auseinandersetzt. Einfach ist diese Erfahrung für die taffe Sängerin nicht gewesen. Lange hatte sie damit zu kämpfen, konnte jedoch auch Potential daraus schöpfen. So ist die Zeit in Indien, wie viele andere schwere Zeiten für sie eine Chance des Wachsens geworden. Denn all diese Erfahrungen haben sie aufblühen lassen. Dass sie nicht kaltherzig und verbittert wurde in Anbetracht des Leids, dem sie schon gegenüberstehen musste, verdankt die Künstlerin ihrer Lebenslust und ihrem Willen.

 


Called to Love – Ein rockiger Song von Sally Grayson, der die Liebe hinterfragt.

 

Jeden Morgen schreibe ich mir auf, wofür ich dankbar bin. Auch die Positiven Ereignisse vergesse ich dabei nicht! Ich fokussiere meine Ziele und versuche die guten Dinge im Auge zu behalten, denn sie sind es, wofür es sich zu kämpfen lohnt. Sie sind es, wofür sich das Lächeln lohnt. Es gibt so viel was mich in meinem Leben bereichert: Mein Mann, meine wunderbaren Kinder, meine Familie in den USA, meine Freunde und Bekannte, meine Kunst, ich selbst und all die Menschen auf der Welt, die es verdient haben glücklich zu sein. Überall gibt es Dinge, die schlecht laufen und auch bei mir ist nicht alles perfekt, dennoch ist Aufgeben keine Option, dafür habe ich bereits zu viel in meinen Weg investiert und schon Herzen bewegt.  – Sally Grayson –

 

Aus der Ferne betrachtet – ohne all die Hintergrundinformationen – fällt es schwer zu glauben, dass diese wunderschöne Frau mit sympathischen Lächeln, jemals Sorge oder Leid empfindet. Vielleicht liegt es an ihrer Ausstrahlung, die zeigt, dass sie in ihrer Berufung vollkommen aufgeht.

Sally Grayson, Blackswift, Musiker, Portrait, Junge Frau, Schwarz Weiß, USA
Auch in schweren Zeiten trägt die Künstlerin stets ein Lächeln mit sich.

Nicht etwa in ihre Rolle als Künstlerin, auch nicht in ihrer Rolle als Ehefrau oder Mutter. In der Rolle des liebenden Menschen fühlt sich Sally berufen. Denn, wie sie selbst sagt: sind wir alle dazu geboren, einander zu lieben und uns auf Augenhöhe zu begegnen.
Ich glaube, das ist es, das Sally Grayson so unglaublich stark, temperamentvoll und gleichzeitig ruhig zugleich macht: ihre bedingungslose Liebe.

 

Folge Sally Grayson auf Facebook

Betrachte ihre Kunst auf ihrer Homepage ...

Lausche ihre Musik auf Youtube

… Sie wird sich freuen.   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.